Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Pressefreiheit, Publikation, TagderPressefreiheit, CharlieHebdo

Ein Einsatz, der sich lohnt: MVFP-Chronik PRESSEFREIHEIT* erschienen

Das 192 Seiten starke Kompendium zeigt die Chronik der Pressefreiheitskampagne des MVFP seit dem Beginn 2015.

Am 7. Januar 2015 eröffneten islamistische Terroristen das Feuer auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift Charlie Hebdo. Zwölf Menschen starben bei diesem Angriff auf Medienschaffende und auf die Pressefreiheit.

Dieser bis dato in Europa nicht gekannte Terror gegen die freie Presse gab vor acht Jahren den Anstoß für die Pressefreiheitskampagne des VDZ, dem heutigen Medienverband der freien Presse, MVFP. Gemeinsam mit seinen Partnern – unter anderem die Allianz, das Stasi-Unterlagen-Archiv, die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, die Kreativagentur Glow, die Jugendpresse Deutschland, der rbb, Reporter ohne Grenzen, die Robert-Havemann-Gesellschaft, die Stiftung Lesen, Wall, UPM und die TikTok-Spezialisten von wecreate – realisiert der MVFP seitdem jedes Jahr in den Wochen rund um den Tag der Pressefreiheit am 3. Mai bundesweite Aktivitäten, die generationen- und gesellschaftsübergreifend auf die Bedeutung der Thematik aufmerksam machen und für Presse- und Meinungsfreiheit sensibilisieren.

In diesem Zeichen ist die MVFP-Publikation PPRESSEFREIHEIT* erschienen. Auf 192 Seiten bildet das Kompendium in Form einer Schweizer Broschur die gesamte Chronik der Pressefreiheitskampagne des MVFP seit 2015 ab – mitsamt aller Motive, Aktivitäten sowie Preisträgerinnen und Preisträger der „Victoria für Pressefreiheit“.

„PRESSEFREIHEIT* dokumentiert unseren gemeinschaftlichen Einsatz für den Erhalt von Pressefreiheit und Meinungsvielfalt. Sie sind der Pulsschlag unserer Demokratie. Doch sie bleiben nur dann lebendig, wenn sie in den Blick der Öffentlichkeit gerückt und als Werte im Alltag der Menschen verankert werden“, freut sich Stephan Scherzer, Bundesgeschäftsführer des MVFP, über die neue Publikation. „Seit 2015 unterstützen die deutschen Zeitschriftenverleger und ihre Partner die Pressefreiheitskampagne tatkräftig – mit Anzeigenplätzen, Publikationen und Projekten im Wert von Millionen Euro. Allein in den letzten zwei Jahren wurden so über 50 Millionen Menschen erreicht. Dafür lohnt sich der Einsatz.“ Die Publikation hat eine Auflage von 300 Exemplaren.

Was in Deutschland durch den Artikel 5 des Grundgesetztes abgesichert ist, ist in vielen Ländern dieser Welt keine Selbstverständlichkeit. Pressefreiheit und Meinungsvielfalt sind ein Gut von unschätzbarem Wert. Sie sind der Garant für die freiheitlich demokratische Grundordnung – dafür setzt sich der Medienverband der freien Presse mit Nachdruck und voller Überzeugung ein.

 

Lesen Sie PRESSEFREIHEIT* hier als E-Publikation.

Druckansicht Seite weiterempfehlen