Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation
Rundschau, Vertrieb, Lebensmittelhandel, Presse verkauft, Käufermarktforschung, Presseregal

Rundschau für den Lebensmittelhandel: Topseller Presse: die perfekte Optik

Nachrichten VDZ in den Medien Print & Digital

Die Deutschen lieben Presse: Allein im Einzelhandel geben sie rund 2,2 Milliarden Euro im Jahr dafür aus. Je optimaler Zeitschriften und Co. präsentiert werden, desto attraktiver für die Kunden. Die wichtigsten Erfolgskriterien im Überblick.

Topseller Presse, Rundschau 02/2022, S. 44-45

Topseller Presse, Rundschau 02/2022, S. 44-45

Presse ist ein attraktives Produktsegment, dessen optimale Präsentation für den Händler auch einen attraktiven Umsatz verspricht“, betont Lutz Drüge, Geschäftsführer Print und Digitale Medien im Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ). Die Ergebnisse der vom VDZ im Herbst 2021 veröffentlichten Käufermarktforschung zeigen dabei drei wichtigen Erfolgsfaktoren.

Top 1: Presse-Vielfalt
Der Erfolg des Pressesortiments hängt maßgeblich von einer guten Sortimentsauswahl ab. Mehr als die Hälfte der Pressekäufer legen großen Wert auf ein breites Presseangebot vor Ort. Und auch der Pressehändler profitiert von einem vielfältigen Pressesortiment durch nachweislich mehr Umsatz je angebotenem Titel und einer überdurchschnittlichen Flächenproduktivität. Vielfalt im Presseregal rechnet sich also für den LEH.

Top 2: Regalpflege
Die kontinuierliche Pflege des Regals ist ein weiterer Erfolgsfaktor. Auch die Leser sehen das so: Gut 80 Prozent der Pressekäufer ist eine ordentliche und übersichtliche Auslage des Presseangebots wichtig. Außerdem greifen im letzten Drittel des Angebotszeitraums noch immer bis zu 18 Prozent der Pressekäufer zu. Sie bescheren einem Händler, der die Titel über den gesamten Angebotszeitraum im Regal behält, also auch fast ein Fünftel mehr Umsatz. Fazit auch hier: Sortimentspflege am Presseregal ist bares Geld wert.

Top 3: Regaloptik
Beim Kauf von Zeitschriften spielen die Optik und der Standort des Presseregals eine entscheidende Rolle. Besonders aufmerksamkeits- und umsatzstark sind Regale, die durch strukturierende Elemente und eine gute Beleuchtung das Pressesortiment optisch ansprechend in Szene setzen. Darüber hinaus wissen es zwei Drittel der Pressekäufer zu schätzen, wenn ihnen der Standort des Presseregals ein ungestörtes Durchschauen des Presseangebots ermöglicht.

Viel Presse, wenig Fläche?
Auch kleine Flächen lassen sich optimal nutzen. Je nach Lage und Struktur der Verkaufsstelle kann eine höhere Präsentationsauslastung, also eine höhere Anzahl von Titeln je Regalfläche, realisiert werden. Voraussetzung: hochwertige, gut strukturierte und ausgeleuchtete Regale und eine systematische Regalpflege. Hierbei ist auch das Presse-Grosso der ideale Ansprechpartner und Berater. Zudem kann der Einsatz von Zweitplatzierungen eine sinnvolle Ergänzung zum regulären Presseregal darstellen, um beispielsweise Impulskäufe zu fördern.

Druckansicht Seite weiterempfehlen

Newsletter

Empfangen Sie automatisch die Top-News aus der Zeitschriftenbranche.